DAS IST DER FAUST.

FAKTEN ZUM FAUST.

Daniel Faust ist der Sohn von Petra und Jürgen Faust. Nachdem er am Stadttheater Koblenz kleinere Statistenrollen übernommen hatte, besuchte er im Jahr 2003 die Akademie für Darstellende Kunst in Rheinland-Pfalz, an der er 2007 die Bühnenreife erhielt. Im selben Jahr zog er nach Berlin.
Neben Kurz- und Werbefilmen kam es unter anderem auch zu der Zusammenarbeit mit Regisseuren wie Marc-Andreas Bochert oder Olaf Ittenbach und dem Mitwirken in Kino- und Fernsehfilmen, u. a. in Empathie, der beim Filmfest München 2010 den Deutschen Kamerapreis gewann. Des Weiteren spricht er in Hörspielproduktionen und betätigt sich als Synchron- sowie Voiceover-Sprecher.
Auch auf der Theaterbühne ist er hin und wieder tätig. Die Bühne für Menschenrechte, in der er mitwirkte, wurde 2012 im Roten Rathaus in Berlin von Wolfgang Benz und Klaus Wowereit im bundesweiten Wettbewerb Aktiv für Demokratie und Toleranz als eine der vorbildlichen Initiativen ausgezeichnet.
Im Herbst 2011 kam es zu einer Zusammenarbeit mit dem Drehbuchautor und Produzenten Billy MacKinnon (Das Piano, Marrakesch) unter der Regie von Emily Kuhnke in dem in Berlin gedrehten Kurzfilm Aufzug/The Lift.
Der Werbespot Ein Paar Schuhe, in dem er neben Patrick Kalupa die Hauptrolle spielte, wurde im März 2013 bei dem wichtigsten deutschsprachigen Wettbewerb für kommerzielle Filme des Kommunikationsverbandes DIE KLAPPE als eindeutiger Gewinner vom Publikum und der Fachjury mit der Großen KLAPPE ausgezeichnet.

2013 spielte Faust eine Gastrolle in Albert Pyuns Cyborg Nemesis – The Dark Rift, der in Las Vegas, Nevada, gedreht wurde. Der Film ist ein Prequel zu dem 1989 erschienenen Film Cyborg mit Jean-Claude Van Damme und nimmt auch Bezug auf den 1993 erschienenen Film Nemesis mit Olivier Gruner und Thomas Jane.
Im selben Jahr spielte er eine Rolle im polnischen Kinofilm Kamienie na szaniec (Steine auf einer Schanze), unter der Regie von Robert Gliński und der Kameraführung von Paweł Edelman, der für Roman Polańskis Der Pianist mit einem Oscar nominiert wurde. Der Film ist eine Literaturverfilmung des gleichnamigen Buches von Aleksander Kamiński.
2015 erschien der Episoden-Horrorfilm German Angst, in dem er in einer durchgehenden Nebenrolle den Neonazi Gottfried darstellt. Regie führten Andreas Marschall, Jörg Buttgereit und Michal Kosakowski.
Des Weiteren spielt er im Jahr 2016 in der ersten Staffel der Sat1-Krimiserie Einsatz in Köln als Hauptcast in der Rolle des Forensikers Justus Bismarck in 16 Folgen mit und ist ab dem 12. Mai 2016 bundesweit in den deutschen Kinos in einer Nebenrolle neben Oliver Korittke und Barnaby Metachurat im deutschen Spielfilm Wie Männer über Frauen reden zu sehen.
Im Jahr 2017 spielt er erneut in einem amerikanischen Spielfilm mit dem Titel „Interstellar Civil War“ mit. Auch hier kam es zu einer Zusammenarbeit mit dem Regisseur Albert Pyun (Captain Amerika).
Ende 2017 spielte er unter der Regie von Peter Gersina für die Sony Pictures Produktion „Der Lehrer“ eine Episodennebenrolle als Roadcaptain einer Rockergang.
Diese 2. Folge der 6. Staffel mit dem Namen „Entweder völlig bekloppt oder Stahleier“ lief im Februar 2018 auf dem Sender RTL. Auch drehte er im Jahr 2018 für Constantin Entertainment eine Hauptrolle als schwuler Rocker, für einen Sketch von Marcel Mann für die Pro7 Show[3] „Die Comedy Show“, unter der Regie von Leopold Bauer.
Auch ist er für das Berliner Hip-Hop Label „Amageddon Musik“ regelmäßig tätig. Nach dem Abbilden seiner Person als abdankenden König auf dem Cover und der CD des Albums „Thronerbe“ des Künstlers „Miliz“, engagierte das Label Ihn für den späteren Label-Sampler „La Familia“ als Sprecher des gleichnamigen Intros.
Im März 2019 spielte er eine kleine Rolle in der Netflix-Serie „Wir sind die Welle“, einer 6-teiligen Serie zu dem Roman „Die Welle“, der auch mit Jürgen Vogel verfilmt wurde.
Im Oktober 2019 spielte er eine Nebenrolle für die ZDF-Serie Soko Köln unter der Regie von Sascha Thiel.
Im Jahr 2020 und 2021 wird er als Hörspielsprecher besonders aktiv und ist hier mit seinen Tätigkeiten für das Label Contendo Media besonders hervorzuheben. Nachdem er für die gleiche Firma in der Vergangenheit in verschiedenen Serien immer mal wieder einen Gastauftritt hatte, wird er für die neue Serie Midnight Tales direkt dreimal gebucht.
2021 spielte er zusammen mit dem Allround-Künstler Dennis Theo Kessler einen kurzen Werbespot für den Podcast „Fuenfeinhalb-Fragen“, der in seiner Heimatstadt Neuwied gedreht wurde. Regie führten Jörg Sartorius und Rainer Claaßen.
In Neckargemünd drehte er ebenso einen Imagefilm mit dem Titel „Tell your Story“ für die Northwind Filmagentur GmbH in der Rolle eines Paketboten.
Ebenso kam es im ersten Halbjahr 2021 zu einer Zusammenarbeit mit dem Hollywood Regisseur Uwe Boll in dem stark diskutierten und polarisierenden ersten Teil der geplanten Trilogie „Deutschland im Winter“, mit dem Titel „Hanau“.
QUELLE: WIKIPEDIA